Startseite
Neues
Die Gattungen
Gesuche
Reiseberichte und Bilder
Bilder meiner Pflanzen
Karnivoren in der Natur
Naturfotografie
Literatur
Links
Kontakt
Sitemap
Impressum und Datenschutz
© Christian Dietz
2003-2022

Drosera spiralis

Drosera spiralis - Botumirim, Minas Gerais - Drosera spiralis - Brasilien - Tag 9 - Botumirim - Südamerika Drosera spiralis
Botumirim, Minas Gerais
Allgemeines

Bei Drosera spiralis handelt es sich um einen aufrechtwachsende Pflanze. Auf den ersten Blick sieht sie Drosera filiformis aus den USA sehr ähnlich. Sie bildet lange dünne, aufrechtwachsende Blätter aus.

Drosera spiralis wurde lange Zeit als Synonym von Drosera graminifolia angesehen. Der brasilianische Botaniker Augustin François César Prouvençal de Saint-Hilaire beschrieb bereits 1824 beide Arten. 1906 reduzierte Ludwig Diels in seiner Monografie Drosera spiralis zu einem Synonym von Drosera graminifolia. Erst 2012 wurde Drosera spiralis von einer brasilianischen Forschergruppe um Paulo Gonella und Fernando Rivadavia der Artrang wieder zugeschrieben (Gonella et. al., 2012).

Demnach unterscheidet sich Drosera spiralis von Drosera graminifolia unter anderem dadurch, dass die Stipeln bei Drosera spiralis deutlich länger, als die von Drosera graminifolia (7-14mm bei Drosera graminifolia bzw. 14-22(-30)mm bei Drosera spiralis) sind. Des Weiteren sind die Härchen auf den Blattunterseiten bei Drosera spiralis deutlich länger, daneben besitzt Drosera spiralis außerdem noch tentakelähnliche Emergenzen an den Kelchblättern. Bei Drosera graminifolia ist zudem der unbehaarte Teil des Fangblattes deutlich länger (30-45(-50)mm bei Drosera graminifolia bzw. 5-30mm bei Drosera spiralis. Das auffallendste Merkmal dürfte allerdings der Unterschied beim Entfalten der neuen Blätter sein. Bei Drosera graminifolia sind die neuen Blätter perfekt aufgerollt, während sie sich bei Drosera spiralis irregulär entfalten (Gonella et. al., 2012).

Drosera graminifolia ist endemisch für die Serra do Caraça und die südliche Serra do Espinhaço im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais (Gonella et. al., 2012). Aktuell befindet sich die echte Drosera graminifolia nur bei sehr wenigen Leuten in Kultur. Alle Pflanzen mit anderen Standortangaben sind sehr wahrscheinlich Drosera spiralis. Da diese beiden Arten lange Zeit als Synonym galten wird es sicher noch einige Zeit dauern, bis in allen Sammlungen die richtigen Namen verwendet werden. Es ist daher etwas Vorsicht bei der Beschaffung dieser beiden Arten geboten!

Naturvorkommen

Drosera spiralis kommt aus dem brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais. Dort ist sind in der Gegend von Diamantina bis Grão Mogol, sowie in der zentralen und nördlichen Serra do Espinhaço zu finden. Die Pflanze kommen in Höhen bis 1500m vor. Die Standorte können außerhalb der Regenzeit trocken fallen (Gonella et. al., 2012).

Literatur

Diels, L., 1906: Droseraceae, in A. Engler, (Hrsg.): Pflanzenreich 4, Band 112, Heft 26, S. 74, 1906

Gonella, P.M., Rivadavia, F., Takeo Sano, P., 2012: Re-establishment of Drosera spiralis (Droseraceae), and a new circumscription of D. graminifolia, Phytotaxa 75: 43–57 (2012)

Bilder vom Naturstandort

+ Botumirim, Minas Gerais - Brasilien

+ Diamantina, Minas Gerais - Brasilien

+ Itacambira, Minas Gerais - Brasilien