Startseite
Neues
Die Gattungen
Gesuche
Reiseberichte und Bilder
Bilder meiner Pflanzen
Karnivoren in der Natur
Naturfotografie
Gartenbilder
Literatur
Links
Kontakt
Sitemap
Impressum und Datenschutz
© Christian Dietz
2003-2021

Tag 14: Von Walpole nach Bunbury

24.09.2011

Das Programm für diesen Tag war recht sportlich, so dass wir bereits sehr früh morgens aufbrachen. Das erste Ziel waren die Granithügel nur wenige Kilometer weiter, die wir am Vortag bereits gesehen hatten.

South Western Highway
Schnell waren wir dort.

Das erste, was uns ins Auge fiel waren große Bestände von Utricularia multifida. Praktisch alle Stellen, an denen sich etwas Wasser ansammeln konnte waren davon besetzt. Daneben fanden wir eine weitere für uns neue Utricularia-Art, Utricularia violacea.

Die Blüten dieser Art sind recht klein. Hier und da konnten wir sie aber zwischen den Utricularia multifida entdecken. Neben diesen beiden Pflanzen konnten wir noch extrem kleine Blüten von Utricularia tenella entdecken.

Drosera gibt es dort natürlich auch.

Utricularia violacea
Neben Drosera pulchella konnten wir noch die kletternde Art Drosera modesta entdecken. Diese Pflanzen waren kurz vor dem Einziehen.

Kurz nach der Weiterfahrt standen wir auch schon wieder. Ein weiterer Granithügel ist uns ins Auge gefallen. Hier konnten wir direkt beim Aussteigen im Straßengraben bereits Blüten von Utricularia tenella finden. Daneben wuchsen hier auch wieder einige Drosera pulchella, direkt daneben auch noch wenige Drosera erythrorhiza. Das auffälligste an diesem Standort war die endlos große Fläche, auf der Utricularia multifida wuchs. Die Landschaft war von den Blüten pink gefärbt. Einen solch großen Bestand hatten wir vorher noch nie gesehen!

Beim genaueren Betrachten der Pflanzen fiel und auf, dass die Blütenform und Größe recht variabel ist. Praktisch keine Blüte glich der anderen. Wir blieben recht lange an dem Standort und schauten uns alles genau an. Als wir weiterfuhren standen wir nach 10 Minuten bereits wieder am nächsten Granithügel.

Hier konnten wir neben weiteren Drosera modesta noch einige Drosera menziesii finden. Ansonsten gab es hier nichts weiteres zu entdecken, so dass wir schnell wieder weiterfuhren.

Es kam, wie es kommen musste: Nur wenige Minuten später hielten wir schon wieder an.

typischer Granithügel
Dieses Mal standen wir wieder vor einem nicht endend wollenden Granithügel, der komplett mit kleinen pinken Blüten bedeckt war. Wir hatten natürlich direkt Utricularia multifida im Verdacht, mussten aber feststellen, dass es sich um eine Stylidium mit exakt gleicher Blütenfarbe handelte.

Die Blütenfarbe ist absolut identisch mit der von Utricularia multifida! Wenig später stießen wir dann tatsächlich noch auf größere Bestände dieser Utricularia.


Utricularia multifida "white flower"
An diesem Standort konnten wir zu unserer Überraschung auch noch eine annähernd weißblühende Utricularia multifida finden. Diese Blütenfarbe ist recht selten, kommt aber gelegentlich wohl vor. In der Tat fanden wir nur eine einzige dieser Blüten zwischen tausenden von pink blühenden Pflanzen.

Drosera glanduligera gab es dort, wie an fast jedem Standort, natürlich auch. Daneben konnten wir noch Drosera macrantha entdecken. Der Massenbestand der Stylidium und Utricularia fanden wir in diesem Moment aber deutlich interessanter.

Es war nun bereits 11.30 Uhr. Für die ersten 20 Kilometer das Tages hatten wir also knapp einen halben Tag gebraucht. Dies warf unseren Plan vollkommen durcheinander. Uns wurde klar, dass wir nicht alles schaffen können, was wir uns eigentlich vorgenommen hatten.


Utricularia violacea, Drosera macrantha und Utricularia multifida


In Northcliffe machten wir in einem Restaurant Mittagspause. Dort gab es Burger. Gerne griffen wir zu. Während des Essens besprachen wir den weiteren Plan. Wir wollten eigentlich über Augusta und dann weiter Richtung Norden fahren. Leider war der Umweg über Augusta nicht mehr drin.

Warnhinweise!
Das hätte viel zu viel Zeit gekostet. Die Ecke um Augusta soll einiges an Karnivoren beherbergen, daher fiel es uns recht schwer, darauf zu verzichten. Schließlich beschlossen wir aber über Pemberton weiter in Richtung Perth zu fahren. Dadurch ergab sich noch die Möglichkeit, den Gloucester Tree zu besichtigen.

Dieser Baum war einer von acht Aussichtspunkten der Feuerwehr. Von dort aus wurden Brände überwacht. Der Gloucester Tree ist mit etwa 70 Meter der höchste dieser Bäume. Heute kann er von (wagemutigen) Touristen bestiegen werden. Als Kletterhilfe sind Metallstäbe in den Baum gehämmert worden. Auf diesen kann man den Baum bis zu einer Plattform in knapp 60 Metern Höhe besteigen. Es gibt keine größeren Sicherheitsmaßnahmen und/oder Aufsichtspersonal. Sicherlich wäre das bei uns in Deutschland nie erlaubt! Von uns hat sich niemand mehr als ein paar Meter in den Baum getraut. Wir schauten lieber denjenigen zu, die es versuchten. Die wenigstens sind wohl oben angekommen.

Da wir noch etwas Weg vor uns hatten machten wir nur noch einen kurzen Stopp direkt neben der Straße.

Drosera intricata
Die Stelle war leicht feucht und ist uns daher ins Auge gefallen. Hier konnten wir noch einmal die gelbblühende Drosera intricata finden. Des Weiteren kamen hier noch Drosera gigantea sowie Utricularia multifida vor. Mit Drosera tubaestylis fanden wir schließlich noch eine Art, die wir bisher noch nicht gesehen hatten.

Am Vorabend begannen wir damit, uns eine Cabin für die Nacht zu suchen. Leider war das etwas komplizierter. Die ersten beiden Campingplätze hatten leider nichts mehr frei. Zum Glück ist diese Ecke Westaustraliens bewohnter als das Hinterland, so dass es hier mehr Möglichkeiten gab. Wir wurden schließlich in Bunbury fündig und mieteten uns dort für zwei Tage ein.

Damit waren wir immer noch knapp 90 Kilometer von unserem ursprünglichem Ziel, dem Lake Navarino entfernt. Wir hatten uns für den Tag wohl einiges zu viel vorgenommen und auch nicht damit gerechnet, dass wir am Mittag erst 20 Kilometer weit gekommen sind.

Da Bunbury ein etwas größerer Ort ist gab es hier einige Einkaufsmöglichkeiten. Da wir in den letzten Tagen meist selbst gekocht haben gingen wir an diesem Abend in eine lokale Pizzeria. An einer Telefonzelle versuchten wir noch kurz Phill anzurufen und ihm zu erklären, dass wir es leider doch nicht (für unsere Verhältnisse) in seine Nähe geschafft hatten. Leider war er aber nicht erreichbar.


Drosera intricata (links und rechts) und Drosera gigantea (Mitte)


Neben Phill wollten wir noch gerne einen weiteren Australier treffen. Mit David Banks hatte ich bereits vor der Reise vereinbart, dass wir uns gegen Ende unserer Reise treffen. Daher rief ich ihn an diesem Abend noch an um einen Treffpunkt auszumachen. David lud uns für zwei Tage später zu sich nach Hause ein. Das nahmen wir natürlich gerne an.

Claus-Jürgen hatte an diesem Abend noch ein besonderes Erlebnis! In seinem Bett hatte es sich eine Huntsman Spider gemütlich gemacht. In einigen Reiseführern und Berichten liest man von sowas ja hin und wieder mal. Dass es einen von uns aber treffen würde hätten wir allerdings nicht für möglich gehalten.

Bilder dieses Tages

<i>Drosera modesta</i> - South Western Highway <i>Drosera modesta</i> - South Western Highway <i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway
Drosera modesta - South Western Highway Drosera modesta - South Western Highway Utricularia multifida - South Western Highway
 
<i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway <i>Utricularia violacea</i> - South Western Highway <i>Utricularia violacea</i> - South Western Highway
Utricularia multifida - South Western Highway Utricularia violacea - South Western Highway Utricularia violacea - South Western Highway
 
South Western Highway <i>Utricularia violacea</i> - South Western Highway <i>Drosera pulchella</i> - South Western Highway
South Western Highway Utricularia violacea - South Western Highway Drosera pulchella - South Western Highway
 
<i>Utricularia tenella</i> - South Western Highway South Western Highway South Western Highway
Utricularia tenella - South Western Highway South Western Highway South Western Highway
 
<i>Utricularia tenella</i> - South Western Highway <i>Utricularia tenella</i> - South Western Highway <i>Utricularia tenella</i> - South Western Highway
Utricularia tenella - South Western Highway Utricularia tenella - South Western Highway Utricularia tenella - South Western Highway
 
<i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway <i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway <i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway
Utricularia multifida - South Western Highway Utricularia multifida - South Western Highway Utricularia multifida - South Western Highway
 
<i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway <i>Drosera erythrorhiza</i> - South Western Highway <i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway
Utricularia multifida - South Western Highway Drosera erythrorhiza - South Western Highway Utricularia multifida - South Western Highway
 
<i>Drosera modesta</i> - South Western Highway <i>Drosera modesta</i> - South Western Highway <i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway
Drosera modesta - South Western Highway Drosera modesta - South Western Highway Utricularia multifida - South Western Highway
 
Granithügel - South Western Highway Granithügel - South Western Highway <i>Drosera menziesii</i> - South Western Highway
Granithügel - South Western Highway Granithügel - South Western Highway Drosera menziesii - South Western Highway
 
<i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway South Western Highway <i>Drosera menziesii</i> - South Western Highway
Utricularia multifida - South Western Highway South Western Highway Drosera menziesii - South Western Highway
 
<i>Stylidium</i> sp.</i> - South Western Highway <i>Stylidium</i> sp.</i> - South Western Highway <i>Drosera macrantha</i> - South Western Highway
Stylidium sp. - South Western Highway Stylidium sp. - South Western Highway Drosera macrantha - South Western Highway
 
<i>Stylidium</i> sp.</i> - South Western Highway <i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway <i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway
Stylidium sp. - South Western Highway Utricularia multifida - South Western Highway Utricularia multifida - South Western Highway
 
<i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway <i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway South Western Highway
Utricularia multifida - South Western Highway Utricularia multifida - South Western Highway South Western Highway
 
<i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway Granithügel - South Western Highway <i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway
Utricularia multifida - South Western Highway Granithügel - South Western Highway Utricularia multifida - South Western Highway
 
<i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway Granithügel - South Western Highway Granithügel - South Western Highway
Utricularia multifida - South Western Highway Granithügel - South Western Highway Granithügel - South Western Highway
 
Gloucester Tree Gloucester Tree South Western Highway
Gloucester Tree Gloucester Tree South Western Highway
 
<i>Drosera intricata</i> - South Western Highway <i>Drosera gigantea</i> - South Western Highway <i>Drosera intricata</i> - South Western Highway
Drosera intricata - South Western Highway Drosera gigantea - South Western Highway Drosera intricata - South Western Highway
 
<i>Utricularia multifida</i> - South Western Highway <i>Drosera rosulata</i> - South Western Highway <i>Drosera intricata</i> - South Western Highway
Utricularia multifida - South Western Highway Drosera rosulata - South Western Highway Drosera intricata - South Western Highway
 
 South Western Highway
 South Western Highway