Startseite
Neues
Die Gattungen
Gesuche
Reiseberichte und Bilder
Bilder meiner Pflanzen
Karnivoren in der Natur
Naturfotografie
Gartenbilder
Literatur
Links
Kontakt
Sitemap
Impressum und Datenschutz
© Christian Dietz
2003-2021

Tag 2: Die Christusstatue

11.07.2015

An Tag zwei unseres Aufenthalts in Rio hatten wir uns vorgenommen die Christusstatue zu besichtigen.

Die Christusstatue in Rio
Im Anschluss daran wollten wir uns am Nachmittag gerne noch das Maracanã-Stadion anschauen. Wir verabredeten uns für 08.30 Uhr zum Frühstück.

Nach dem Frühstück besorgten wir uns an einem Geldautomat schnell noch etwas Geld, bevor wir im Hotel den netten englischsprachigen jungen Mann baten uns ein Taxi zu rufen. Wenige Zeit später waren wir bereits auf dem Weg zur Christusstatue.

Die Christusstatue steht auf dem Corcovado, ein etwa 700 Meter hoher Berg. Es gibt zwei Möglichkeiten, dorthin zu gelangen. Zum einen kann man eine Zahnradbahn nehmen, zum anderen fahren Buse dorthin.

Unser Taxifahrer warf uns an einer Bushaltestelle in Nähe der Zahnradstation raus. Dort wurden wir direkt von Leuten empfangen, die uns für den Bus begeistern wollten. Sie erzählten uns, dass die nächste Seilbahn erst wieder in zwei Stunden fahren würde und wir daher mit dem Bus schneller seien. Wir haben das aber erst nicht geglaubt und gingen daher in Richtung der Zahnradstation.

Es war in der Tat so, dass die nächste Zahnradbahn erst zwei Stunden später fahren sollte. Wir kauften uns an der Seilbahnstation noch einen Kaffee und fassten den Plan, es mit dem Bus zu versuchen.

auf dem Weg nach oben
Also liefen wir zurück zu der Haltestelle, an der uns der Taxifahrer rausgelassen hatte. Wir stellten uns dort in einen kleine Schlange und warteten auf den nächsten Bus, der wenig später auch kam. Geld wollte man von uns erstmal nicht haben.

Nach einer nur kurzen Fahrt wurden wir aus dem Bus geworfen. Da wir ja alle kein portugiesisch sprachen oder verstanden wussten wir zuerst nicht genau, was los war. Uns wurde dann deutlich gemacht, dass wir an einem Kassenhäuschen nun die Busfahrt bezahlen müssen und uns danach der nächste Bus wieder mitnimmt. So war es dann tatsächlich auch. Der Bus fuhr nun die mehr oder weniger Steile Straße nach oben. Wir gewannen deutlich an Höhe und hatten zu dem Zeitpunkt die Hoffnung, bald an der Christusstatue zu stehen. Keiner von uns ahnte, was uns noch bevorstand.

Wieder blieb der Bus unerwartet stehen und wir wurden rausgeworfen. Dieses Mal allerdings nicht um etwas zu bezahlen, sondern um uns an einem Aussichtspunkt, dem Mirante Dona Marta, etwas umzuschauen. Dies ist recht lohnenswert, da man einen schönen Ausblick auf Rio hat. In der Ferne sahen wir auch die Christusstatue, die doch noch ein gutes Stück entfernt war.

die Christusstatue kommt näher!
Wir machten einige Bilder und genossen die Aussicht, bevor wir zurück zu den Bussen gingen.

Wir mussten recht lange warten, bis uns der nächste Bus mitnahm. In der Zwischenzeit kamen immer mehr Buse an, die Leute ausluden und dann aber wieder zurück nach unten fuhren. Irgendwann kam dann aber ein Bus, der uns mitnahm. Wieder hatten wir die Hoffnung nun ohne weiteren Stopp bis zur Statue zu gelangen.

Dieser Wunsch erfüllte sich allerdings auch dieses Mal nicht. Wir wurden ein drittes Mal raugeworfen. Da wir die Ansagen immer noch nicht verstanden wussten wir wieder nicht, warum. Wir schauten uns kurz um und dann wurde es uns klar. Wir mussten nun die Eintrittskarten für die Plattform, auf der die Christusstatue steht, kaufen. Die Schlange vor den Kassenhäuschen war schier endlos lang. In mehreren Reihen standen die Leute an, es ging nur langsam voran.

Nachdem wir endlich unsere Tickets in der Hand hatten ging es auch gleich mit der nächsten Schlange weiter. Dieses Mal standen die Menschen in einem kleinen Haus. Es gab keine definierten Reihen mehr, hinten im Raum schien eine Tür zu sein. Ein Mitarbeiter machte nach einiger Zeit lautstark auf sich aufmerksam und die Menschen begannen damit, sich in Bewegung zu setzen. Das absolut faszinierende daran war, dass sie von sich aus eine geordnete Reihe bildeten und sich jeder daran hielt. Also ob es abgesteckte Reihen gäbe, gingen die Menschen zur Tür, selbst zu dem Zeitpunkt, wo sie einfach geradeaus hätten gehen können!

Nachdem wir das Gebäude verlassen hatten liefen wir an den Schlangen zum Kassenhäuschen vorbei und stellten uns erneut an. Dieses Mal tatsächlich für den Bus, der uns schließlich tatsächlich nach oben fahren sollte.

Als wir auf dem Corcovado ankamen sahen wir auch gleich die Schlangen für die Buse, die wieder nach unten fuhren. Wir ahnten also, dass uns so etwas nochmal bevor stehen sollte.


die Christusstatue von Rio de Janeiro


Schließlich standen wir auf der Plattform, direkt unter der Christusstatue. Von dort wirkt die Statue beeindruckend groß. Tatsächlich muss man bis an die äußeren Ränder der Plattform gehen, um sie vollständig zu sehen.

Blick auf Rio vom Corcovado
Das Wetter auf dem Berg war deutlich windiger und kälter, als unten in Rio. Von Zeit zu Zeit zog sogar etwas Nebel auf. Neben dem Blick auf die Statue lohnt es sich auch, von dort auf Rio zu schauen. Wir teilten uns auf und machten eine Uhrzeit und einen Treffpunkt für die Fahrt nach unten aus.

Bevor wir mit dem Bus nach unten fuhren kauften wir uns in einem kleinen Shop noch ein Bier und etwas zu essen. Schließlich ahnten wir ja bereits, was uns noch bevorstand. Der Weg nach unten verlief wieder mit Umsteigen, es ging allerdings deutlich schneller als der Weg nach oben am Vormittag.

Gegen 16.30 Uhr kamen wir unten an. Da wir nun deutlich länger gebraucht hatten, als wir dachten, verzichteten wir leider auf dem Besuch des Maracanã-Stadion. Wir besorgten uns ein Taxi, das uns zurück zum Hotel fuhr. Im Hotel erfrischten wir uns etwas und suchten uns dann ein Restaurant. In einer kleinen Seitenstraße wurden wir fündig. Dort gab es Hähnchen- und Fleischgerichte. Relativ bald nach unserem Essen schloss das Restaurant. Da wir gerne noch etwas trinken wollten zogen wir weiter. Wir landeten in einer kleineren Kneipe, etwas weiter. Am späten Abend waren wir dann zurück im Hotel und legten uns schlafen.

Bilder dieses Tages

Rio de Janeiro vom Mirante Dona Marta Cristo Redentor auf dem Corcovado Cristo Redentor auf dem Corcovado
Rio de Janeiro vom Mirante Dona Marta Cristo Redentor auf dem Corcovado Cristo Redentor auf dem Corcovado
 
Cristo Redentor auf dem Corcovado Cristo Redentor auf dem Corcovado Rio de Janeiro vom Corcovado
Cristo Redentor auf dem Corcovado Cristo Redentor auf dem Corcovado Rio de Janeiro vom Corcovado
 
 Rio de Janeiro vom Corcovado
 Rio de Janeiro vom Corcovado