Startseite
Neues
Die Gattungen
Gesuche
Reiseberichte und Bilder
Bilder meiner Pflanzen
Karnivoren in der Natur
Naturfotografie
Gartenbilder
Literatur
Links
Kontakt
Sitemap
Impressum und Datenschutz
© Christian Dietz
2003-2021

Tag 5: Der Wave Rock und die (spannende) Fahrt nach Ravensthorpe

15.09.2011

In Südwestaustralien gibt es nicht sonderlich viele bekannte Sehenswürdigkeiten. Der zum Hyden Rock gehörende Wave Rock in der Nähe von Hyden ist allerdings eine der Ausnahmen.

Der Wave Rock
Im Laufe von Millionen von Jahren hat sich innerhalb dieser Granitsteinformation durch Wind und Regen eine Stelle herausgebildet, die einer Welle stark ähnelt. Bereits vor unserer Reise stand ein Abstecher zum Hyden Rock fest auf dem Plan.

Entgegen unseres eigentlichen Plans hatten wir die Nacht in Kondinin verbracht. Wir schauten uns nach dem Frühstück noch etwas in Kondinin um und machten unsere Einkäufe für diesen Tag. Kondinin ist eine typische Stadt in dieser Gegend. Die Besiedlung nimmt zum Landesinneren immer weiter ab. Die Städte bestehen daher in der Regel nur aus wenigen Straßen und einer insgesamt recht kleinen Grundfläche. Mit etwa 300 Einwohnern ist Kondinin sogar eine der größeren Gemeinden und die Hauptstadt des Shire of Kondinin. Nachdem wir alle Besorgungen erledigt hatten fuhren wir zum etwa 60 Kilometer entfernten Wave Rock.

Wir erreichten den Hyden Rock am späten Vormittag. Am vorhandenen großen Parkplatz und den vielen anderen Menschen merkte man sofort, dass man hier an einer Touristenattraktion angelangt ist.

der Staudamm
Der Weg führt vom Parkplatz direkt zu dem Teil des Hyden Rocks, der als Wave Rock bekannt ist. Die Welle hat eine Höhe von etwa 15 Metern und ist etwa 150 Meter lang. Das Gestein ist derartig hart, dass man sich kaum vorstellen mag, dass Wind und Wasser es in eine solche Form bringen konnten.

Über einen kleinen Pfad kann man auf den Hyden Rock gelangen. Auf dem Weg nach oben kamen wir zuerst an einem Staudamm vorbei, der die Wasserversorgung für Hyden sicherstellt. Schließlich standen wir oben auf dem Hyden Rock.

Das Gestein ist sehr glatt, daher kann sich dort kaum Substrat ansammeln. Lediglich in kleinen Inseln kann sich hier und da etwas Humus ansammeln. Diese Inseln sind dann auch gleich dicht mit Pflanzen besiedelt. Auf einer dieser Inseln konnten wir dann Drosera bulbosa finden.

Die Substratschicht ist nur wenige Zentimeter dick. Sicher trocknen diese Stellen während des heißen Sommers vollkommen aus und werden betonhart und staubtrocken.

Drosera bulbosa
Vermutlich sind die Knollen auf dem Stein dann auch extremen Temperaturen ausgesetzt. Uns ist nicht bekannt, ob es im Sommer dort zu Regenfällen kommen kann. Die Pflanzen, die wir fanden begannen bereits damit einzuziehen. Dabei waren die Pflanzen in den Randbereichen oftmals bereits abgestorben, währen die Pflanzen in der Inselmitte noch vollkommen intakt waren.

Zusammen mit Drosera bulbosa wuchs noch Drosera glanduligera in diesen Inseln. Dort, wo sich auch größere Sträucher ansiedeln konnten, fanden wir noch Drosera macrantha. Daneben fanden wir an weiteren Stellen auf dem Hyden Roch noch Drosera stricticaulis und Drosera yilgarnensis.


Drosera stricticaulis, Drosera macrantha und Drosera glanduligera



Drosera yilgarnensis
Die letzten beiden Arten wachsen zum Teil direkt nebeneinander, vermischen sich aber nur sehr wenig und das, obwohl sie teilweise nur etwa 50 Zentimeter voneinander entfernt stehen.

Die sogenannten Teufelsmurmeln auf dem Hyden Rock sind eine weitere Attraktion dieser Gesteinsformation. Es handelt sich dabei um große Steinbrocken, die im Laufe von Jahrmillionen durch Verwitterung mehr oder weniger rund geworden sind. Die größten dieser Brocken haben eine Höhe von etwa 5 Metern.

Nachdem wir uns den Wave Rock ausgiebig angeschaut hatten wollten wir gerne noch eine weitere Attraktion am Hyden Rock anschauen, den Hippo's Yawn. Es handelt sich dabei um eine kleine Höhle, die etwas an das Maul eines Nilpferdes erinnert. Wir mussten zuerst zurück zum Parkplatz, da der Weg dorthin dort startet.

Auf dem Weg zum Hippo's Yawn kamen wir noch an vielen Drosera macrantha vorbei. Daneben wurden wir von einem australischen Pärchen noch auf einige Orchideen aufmerksam gemacht, die wir uns auch gerne anschauten.

Nach Besichtigung des Hipp's Yawn brachen wir auf. Wir wollten uns gerne noch einen weiteren Granitfelsen in der Nähe von Hyden anschauen.


auf dem Wave Rock


Ohne Probleme fanden wir den Granitfelsen. Er stellte sich als etwa 100 Meter hoher Berg heraus. Wir liefen direkt los. Unser erster Punkt war eine kleine Höhle. Dort fanden wir an der Wand einige Zeichnung, die die Ureinwohner dieser Gegend wohl hinterlassen haben.

Danach begannen wir damit, den kleinen Berg hochzulaufen.

Pflanzeninsel
Ähnlich wie zuvor auf dem Wave Rock war die Vegetation auf mehr oder weniger große Pflanzeninseln beschränkt. Allerdings waren diese Inseln hier mit großen und dichten Beständen von Drosera rupicola besiedelt. Zu unserer Freude standen viele der Pflanzen gerade in Blüte. Diesen Anblick haben wir bis heute nicht vergessen!

Auf den Pflanzeninseln befanden sich neben Drosera rupicola auch noch weitere Drosera bulbosa, Drosera glanduligera und Drosera macrantha. In einigen der Pflanzeninseln konnten wir zudem noch die sehr kleinen Blüte von Utricularia tenella finden.


Drosera rupicola


An solchen Tagen läuft die Zeit praktisch davon. Es war später geworden, als wir dachten und wir hatten noch recht viel Strecke bis Ravensthorpe vor uns. Dort mussten wir unbedingt ankommen, bevor die Rezeption des Caravanparks um 18 Uhr schließt. Daher verzichteten wir darauf, auf den Gipfel des Berges zu laufen. Außerdem wollten wir auch auf den Besuch eines weiteren Standort bei Holt Rock verzichten.

Als wir an Holt Rock vorbeikamen blieben wir spontan doch noch stehen und nahmen uns noch 15 Minuten Zeit, um uns einen ganz schnellen Überblick zu machen.

Drosera graniticola
Tatsächlich fanden wir in der kurzen Zeit einige Drosera graniticola sowie weitere Drosera yilgarnensis, Drosera glanduligera und Drosera macrantha. Danach fuhren wir direkt und ohne weiteren Stopp nach Ravensthorpe.

Die Strecke dorthin ist ähnlich der Strecke nach Hyden für den Fahrer eine Zumutung. Das liegt weniger an der Straße, die geteert und in gutem Zustand ist, als an der Gegend. Man fährt Kilometerlang geradeaus und sieht nur Felder, Viehzucht und noch viel mehr Felder und noch deutlich mehr Viehzucht. Die spannende Gegend sorgt dafür, dass sämtliche Mitfahrer einschlafen, so jedenfalls bei uns.

Wir schafften es noch pünktlich zum Caravanpark und konnten auch noch eine Cabin bekommen. Da es bereits leicht dunkel war nahmen wir den interessant gestalteten Eingangsbereich des Caravanparks an diesem Abend nicht wahr.

Die Cabin war auch wieder mit eigenem Bad und WC ausgestattet. Allerdings konnte man einem Schild entnehmen, dass man das Wasser vorheizen musste und es einige Zeit dauerte, bis es warm war und dann für etwa 10 Minuten ausreichte. Es dauerte also etwas, bis wir alle geduscht waren. Zudem wurde der Herd nicht richtig heiß (sollten wir noch öfter erleben), so dass wir unser Fleisch eigentlich nur leicht gekocht essen konnten. Mit einem guten Abendessen und etwas Wein ging ein sehr ereignisreicher Tag vorbei.

Bilder dieses Tages

Wave Rock - Hyden Rock Wave Rock - Hyden Rock Wave Rock - Hyden Rock
Wave Rock - Hyden Rock Wave Rock - Hyden Rock Wave Rock - Hyden Rock
 
Wave Rock - Hyden Rock Wave Rock - Hyden Rock Hyden Rock
Wave Rock - Hyden Rock Wave Rock - Hyden Rock Hyden Rock
 
Hyden Rock <i>Drosera bulbosa</i> - Hyden <i>Drosera glanduligera</i> - Hyden
Hyden Rock Drosera bulbosa - Hyden Drosera glanduligera - Hyden
 
<i>Drosera bulbosa</i> - Hyden <i>Drosera macrantha</i> - Hyden <i>Drosera macrantha</i> - Hyden
Drosera bulbosa - Hyden Drosera macrantha - Hyden Drosera macrantha - Hyden
 
<i>Drosera bulbosa</i> - Hyden <i>Drosera bulbosa</i> - Hyden <i>Drosera stricticaulis</i> - Hyden
Drosera bulbosa - Hyden Drosera bulbosa - Hyden Drosera stricticaulis - Hyden
 
<i>Drosera stricticaulis</i> - Hyden <i>Drosera yilgarnensis</i> - Hyden <i>Drosera yilgarnensis</i> - Hyden
Drosera stricticaulis - Hyden Drosera yilgarnensis - Hyden Drosera yilgarnensis - Hyden
 
<i>Drosera stricticaulis</i> - Hyden Hyden Rock <i>Drosera bulbosa</i> - Hyden
Drosera stricticaulis - Hyden Hyden Rock Drosera bulbosa - Hyden
 
<i>Drosera bulbosa</i> - Hyden <i>Drosera macrantha</i> - Hyden <i>Drosera macrantha</i> - Hyden
Drosera bulbosa - Hyden Drosera macrantha - Hyden Drosera macrantha - Hyden
 
<i>Drosera macrantha</i> - Hyden Hyden Rock Hyden Rock
Drosera macrantha - Hyden Hyden Rock Hyden Rock
 
<i>Caladenia</i> sp.</i> - Hyden Hyden <i>Drosera macrantha</i> - Hyden
Caladenia sp. - Hyden Hyden Drosera macrantha - Hyden
 
<i>Drosera bulbosa</i> - Hyden <i>Drosera bulbosa</i> - Hyden <i>Caladenia</i> sp.</i> - Hyden
Drosera bulbosa - Hyden Drosera bulbosa - Hyden Caladenia sp. - Hyden
 
<i>Caladenia flava</i> - Hyden <i>Caladenia flava</i> - Hyden Hyden
Caladenia flava - Hyden Caladenia flava - Hyden Hyden
 
<i>Drosera glanduligera</i> - Hyden <i>Drosera rupicola</i> - Hyden <i>Drosera rupicola</i> - Hyden
Drosera glanduligera - Hyden Drosera rupicola - Hyden Drosera rupicola - Hyden
 
<i>Drosera rupicola</i> - Hyden <i>Utricularia tenella</i> - Hyden <i>Utricularia tenella</i> - Hyden
Drosera rupicola - Hyden Utricularia tenella - Hyden Utricularia tenella - Hyden
 
<i>Drosera rupicola</i> - Hyden <i>Drosera rupicola</i> - Hyden <i>Drosera rupicola</i> - Hyden
Drosera rupicola - Hyden Drosera rupicola - Hyden Drosera rupicola - Hyden
 
<i>Drosera rupicola</i> - Hyden <i>Drosera bulbosa</i> - Hyden <i>Utricularia tenella</i> - Hyden
Drosera rupicola - Hyden Drosera bulbosa - Hyden Utricularia tenella - Hyden
 
<i>Drosera rupicola</i> - Hyden <i>Drosera rupicola</i> - Hyden <i>Drosera rupicola</i> - Hyden
Drosera rupicola - Hyden Drosera rupicola - Hyden Drosera rupicola - Hyden
 
<i>Drosera rupicola</i> - Hyden <i>Drosera rupicola</i> - Hyden <i>Drosera rupicola</i> - Hyden
Drosera rupicola - Hyden Drosera rupicola - Hyden Drosera rupicola - Hyden
 
<i>Drosera rupicola</i> - Hyden <i>Drosera rupicola</i> - Hyden <i>Drosera rupicola</i> - Hyden
Drosera rupicola - Hyden Drosera rupicola - Hyden Drosera rupicola - Hyden
 
<i>Drosera macrantha</i> - Hyden <i>Drosera bulbosa</i> - Hyden <i>Drosera rupicola</i> - Hyden
Drosera macrantha - Hyden Drosera bulbosa - Hyden Drosera rupicola - Hyden
 
<i>Drosera rupicola</i> - Hyden <i>Drosera glanduligera</i> - Hyden <i>Drosera glanduligera</i> - Hyden
Drosera rupicola - Hyden Drosera glanduligera - Hyden Drosera glanduligera - Hyden
 
<i>Drosera rupicola</i> - Hyden <i>Drosera macrantha</i> - Hyden Lake King Road <i>Drosera graniticola</i> - Hyden Lake King Road
Drosera rupicola - Hyden Drosera macrantha - Hyden Lake King Road Drosera graniticola - Hyden Lake King Road