Startseite
Neues
Die Gattungen
Gesuche
Reiseberichte und Bilder
Bilder meiner Pflanzen
Karnivoren in der Natur
Naturfotografie
Gartenbilder
Literatur
Links
Kontakt
Sitemap
Impressum und Datenschutz
© Christian Dietz
2003-2021

Tag 8: Itacambira und die Fahrt nach Botumirim

17.07.2015

Nach einer kurzen Nacht begann der Tag wieder früh. Wir wirkten alle etwas müde. Da die Livemusik doch deutlich länger als angekündigt dauert fiel die Nacht bei allen recht kurz aus.
Bocaiuva vom Balkon unseres Hotels
Das Frühstück bestand auch in Bocaiuva wieder aus dem Minas-Käse, etwas Wurst, Brötchen, Gebäck und Kaffee.

An diesem Tag standen Standorte um Itacambira auf dem Plan. Itacambira liegt von Bocaiuva nur etwa 50 Kilometer entfernt, allerdings besteht ein Großteil der Strecke lediglich aus Pisten. Gegen 9 Uhrbrachen wir auf.

Kurz nach Bocaiuva bogen wir auch schon auf eine kleine, ungeteerte Straße ab. Der Weg sollte durch kleinere Dörfchen bis nach Itacambira führen. In einem dieser Dörfchen machten wir kauften wir noch schnell etwas Verpflegung für den Tag ein.

Wir begann nun die Suche nach den Standorten. Dort sollte es Drosera ascendens und Drosera graomogolensis geben.
die Straße nach Guaraciama
Leider schafften wir es trotz aller Bemühungen nicht, diese Standorte zu finden. Carlos hatte noch Kenntnisse über einen Standorte etwas außerhalb von Itacambira. Diesen wollten wir nun versuchen zu finden. Dort sollte es besonders große Drosera spiralis und auch nochmal Drosera graomogolensis zu sehen geben.

Zur Mittagszeit erreichten wir diesen Standort. Nach wenigen Minuten Fußmarsch hatten wir die ersten Pflanzen auch schon gefunden! Es war eine recht feuchte Stelle, wieder auf einem Granitfelsen, an der sich einige Drosera spiralis angesiedelt hatten. Die Pflanzen standen recht offen, so dass sie volles Sonnenlicht abbekamen. Tatsächlich schien es uns so, als ob die Pflanzen besonders groß seien. Zwischen all den Drosera spiralis wuchsen zudem noch einige Drosera tomentosa sowie einige Utricularia.


Drosera tomentosa var. glabrata, Drosera spiralis und Kakteen

Wir fanden nun noch weitere solcher Stellen mit Drosera spiralis. Unsere Fotoapparate standen nicht mehr still. An einer dieser Stellen konnten wir dann auch noch blühende Utricularia nana entdecken. Was uns alle etwas verwunderte war die Tatsache, dass in unmittelbarer Nähe zu den Drosera teilweise sehr große Kakteen standen.
Drosera spiralis
Die Flächen mit den Kakteen schienen zu dem noch sehr trocken zu sein. Die Karnivoren kamen nur an den wenigen feuchten Stellen vor.

Wir hielten uns eine ganze Weile an dieser Stelle auf, bevor wir uns auf die Suche nach Drosera graomogolensis machten. Wir vermuteten die Pflanzen oberhalb eines kleinen Berges. Tim, Thomas und ich machten uns zusammen mit Carlos auf die Suche. Mit den anderen verinbarten wir, dass wir uns später am Auto wieder treffen würden.

Wir liefen nun über die Flächen und suchten die Gegend ab. Dabei fanden wir noch viele Drosera spiralis, eine schöner als die andere. Auch hier standen die Pflanzen wieder auf Granitausbrüchen an Stellen, die vermutlich ganzjährig zumindest leicht feucht sind. An den trockeneren Stellen wuchsen auch hier wieder nur Kakteen.

Schließlich konnten wir, sehr zu unserer Freude, noch eine offene Blüte von Drosera spiralis finden! Ein paar wenige der Pflanzen standen tatsächlich in Blüte. Insgesamt schienen die Pflanzen hier oben etwas weiter zu sein und auch noch etwas kräftiger und schöner als die Exemplare ein paar Meter weiter unten. Auch hier wuchsen sie wieder zusammen mit Drosera tomentosa.

Da der Standort sehr beeindruckend war verbrachten wir eine ganze Zeit dort. Leider ist es uns nicht gelungen, Drosera graomogolensis zu finden. Da wir Angst hatten, dass uns die anderen bereits vermissten machten wir uns langsam aber sicher auf den Weg zurück zum Auto. Auf dem Weg dorthin konnten wir dann noch Exemplare von Drosera tomentosa finden, dieses Mal mit Blütenansatz.
Abgottschlange - Boa constrictor
Es war deutlich zu erkennen, dass es sich zumindest bei diesen Pflanzen um Drosera tomentosa var. tomentosa handelte.

Kur bevor wir das Auto erreichten hatten wir noch eine Begegnung mit einer Schlange. Tim sah das Tier zuerst und informierte uns darüber. Es handelte sich dabei um eine Boa constrictor. Wir kamen nun alle zu ihm um das Tier anzuschauen und zu fotografieren. Die Schlange lag regungslos am Boden und lies alles über sich ergehen. Direkt neben der Schlange konnten wir dann sogar noch einige Drosera hirtella var. hirtella sehen.

Es war mittlerweile etwa 15.30 Uhr. Da es um die Uhrzeit keinen Sinn mehr macht weitere Standorte zu suchen und wir wussten, dass wir noch eine recht lange und evtl. auch komplizierte Fahrt vor uns hatten brachen wir auf. Was uns noch erwartete konnten wir kaum ahnen.

Die Strecke von Itacambira nach Botumirim ist offensichtlich eine Piste, die streckenweise nicht in besonders guten Zustand ist.
die Strecke nach Botumirim
Noch in Itacambira fragten wir an einer Tankstelle nach dem Weg und einer asphaltierten Piste. Wir bekamen zur Antwort, dass es nur diese eine Piste geben soll.

Zu Beginn war es noch hell und wir kamen recht gut voran. Die erste Pause machten wir noch im Hellen. Es handelte sich um eine kleine Brücke über einen kleinen Fluss. Dort machten wir schnell noch ein paar Bilder.

Der weitere Verlauf des Wegs machte uns etwas Probleme. Es gab diverse Abzweigungen, die alle nicht beschildert waren und teilweise einfach auf Farmen endeten. Die Regel "nimm einfach die größte Straße" führte auch nicht immer zum Erfolg. Unser Navi kannte die Strecke (wie eigentlich alle anderen auch) natürlich auch nicht. Daher nutzten wir jede sich ergebene Chance um nach dem Weg zu fragen. An einer dieser Abzweigungen hielten wir einen Motorradfahrer an. Offensichtlich sahen wir so verzweifelt aus, dass er uns eine Karte zeichnete. Diese Karte sollte noch sehr hilfreich sein!

Langsam wurde es immer dunkler und die Strecke nicht besser. Ein oder zweimal sind wir falsch abgebogen und landeten auf einer Farm. Die Fahrt wurde zunehmen schwerer. Mit Hilfe der gezeichneten Karte und Fragen kamen wir aber dennoch voran. Ob wir allerdings richtig waren wusste niemand! Die größten Gedanken machten uns die Autos. Wir hatten leider für diese Straßenverhältnisse keine wirklich geeigneten Autos. Daher hofften wir sehr, dass sie uns heil über diese Piste bringen würden.

An einer weiteren Abzweigungen kamen wir an einer kleinen Hütte vorbei. Dort spielten ein paar Cowboys Tischfußball(!).
unser dreckiges Auto
Ihre Pferde hatten sie außen angebunden. Zum Glück konnten sie uns bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg waren.

Wenig später standen wir vor einem Sandberg. Zu dem Zeitpunkt bin ich gefahren. und habe es nicht geschafft, unser Auto darüber zu fahren, so dass wir stecken blieben. Mit etwas Anlauf und etwas Anschieben schafften wir es schließlich beide Autos über den Berg zu bringen. Mittlerweile war es stockfinster.

Gegen 19.30 Uhr kamen wir in Botumirim an. Wir wussten, dass unser Hotel am Stadtrand liegt. Dort stand allerdings nur ein nagelneues weißes Haus. Das konnte unmöglich unser Hotel sein, dachten wir! Daher fuhren wir erstmal daran vorbei. Es stellte sich aber heraus, dass es sich bei diesem Haus doch um unser Hotel handelte. Wir waren sehr überrascht darüber! Auch das Innere konnte sich sehen lassen, es war modern gestaltet und machte einen guten Eindruck.

Es war nicht sicher, ob an diesem Abend noch ein Restaurant geöffnet hatte. Daher fragten wir bei der Hotelbesitzerin nach. Sie konnte uns tatsächlich noch telefonisch ein Restaurant finden, das sogar noch in laufweite lag. Unser Abendessen schien gesichert!

Das Essen bestand hier landestypisch aus Reis mit Bohnen, Nudeln und gegrilltem Fleisch. Schließlich orderten wir noch einige Caipirinha. Offensichtlich war das Restaurant darauf nicht ausgelegt und es gab nicht ausreichend Gläser. Kurzerhand erhielten wir dann zwei dieser Getränke in einer ausgehölten Ananas. Damit ging ein Tag zu Ende, den wir alle so schnell nicht vergessen werden!

Bilder dieses Tages

Bocaiuva die Straße nach Guaraciama Guaraciama
Bocaiuva die Straße nach Guaraciama Guaraciama
 
Guaraciama <i>Drosera spiralis</i> - Itacambira, Minas Gerais <i>Drosera spiralis</i> - Itacambira, Minas Gerais
Guaraciama Drosera spiralis - Itacambira, Minas Gerais Drosera spiralis - Itacambira, Minas Gerais
 
Itacambira, Minas Gerais Itacambira, Minas Gerais <i>Utricularia nana</i> - Itacambira, Minas Gerais
Itacambira, Minas Gerais Itacambira, Minas Gerais Utricularia nana - Itacambira, Minas Gerais
 
Itacambira, Minas Gerais <i>Drosera spiralis</i> - Itacambira, Minas Gerais <i>Drosera spiralis</i> - Itacambira, Minas Gerais
Itacambira, Minas Gerais Drosera spiralis - Itacambira, Minas Gerais Drosera spiralis - Itacambira, Minas Gerais
 
<i>Drosera spiralis</i> - Itacambira, Minas Gerais Itacambira, Minas Gerais Itacambira, Minas Gerais
Drosera spiralis - Itacambira, Minas Gerais Itacambira, Minas Gerais Itacambira, Minas Gerais
 
Itacambira, Minas Gerais Itacambira, Minas Gerais <i>Drosera spiralis</i> - Itacambira, Minas Gerais
Itacambira, Minas Gerais Itacambira, Minas Gerais Drosera spiralis - Itacambira, Minas Gerais
 
<i>Drosera spiralis</i> - Itacambira, Minas Gerais Abgottschlange - <i>Boa constrictor</i> - Itacambira, Minas Gerais Abgottschlange - <i>Boa constrictor</i> - Itacambira, Minas Gerais
Drosera spiralis - Itacambira, Minas Gerais Abgottschlange - Boa constrictor - Itacambira, Minas Gerais Abgottschlange - Boa constrictor - Itacambira, Minas Gerais
 
Abgottschlange - <i>Boa constrictor</i> - Itacambira, Minas Gerais Abgottschlange - <i>Boa constrictor</i> - Itacambira, Minas Gerais <i>Drosera hirtella</i> var.<i> hirtella</i> - Itacambira, Minas Gerais
Abgottschlange - Boa constrictor - Itacambira, Minas Gerais Abgottschlange - Boa constrictor - Itacambira, Minas Gerais Drosera hirtella var. hirtella - Itacambira, Minas Gerais
 
<i>Drosera hirtella</i> var.<i> hirtella</i> - Itacambira, Minas Gerais  Itacambira, Minas Gerais
Drosera hirtella var. hirtella - Itacambira, Minas Gerais  Itacambira, Minas Gerais